Eifel-Filz / Eifel-Schnee

von Jacques Berndorf

Am Beginn beider Geschichten spielen erst einmal Baumeisters Katzen die Hauptrolle. Nach einem solch zarten Einstand steigt die Krimi-Spannung an. In „Eifel-Filz“ recherchiert Siggi Baumeister im Rahmen eines Doppelmordes auf dem Golfplatz. Je mehr Hintergründe er erfährt, desto mehr Personen sind in der Geschichte verwickelt. Um Drogen geht es in „Eifel-Schnee“. Nachdem am Heiligen Abend Ole und Betty in einer Scheune verbrannten, stößt Baumeister auf die dörfliche Drogenszene. Was zu Beginn nach kleinen Dealern aussieht, entwickelt schon bald überregionale Ausmaße.

Journalist Siggi Baumeister wird bei seinen Recherchen von Herrn Rodenstock, einem pensionierten Kriminal-Beamten, unterstützt. Zusammen schaffen sie es, dass ihnen die befragten Menschen mehr Hinweise geben, als die Polizei. Aber auch aus Reihen der Polizei gibt es Tipps, so dass Baumeister gemeinsam mit seinen eigenen Recherche-Ergebnissen des Rätsels Lösung findet.

Jacques Berndorfs Roman enthält liebevolle Beschreibungen von der Eifel-Landschaft und weckt dadurch – trotz der spannenden Krimi-Geschichte – Lust auf diesen Landstrich mit seinen Bewohnern. So kommt auch die eine oder andere „typische“ Verhaltensweise der Eifler nett erzählt daher. Sie sind ein besonderer Schlag, und das ist gut so.

Advertisements