Die Therapie

von Sebastian Fitzek

Josy, die 12-jährige Tochter des Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet spurlos. Vier Jahre vergehen und Larenz hat sich mittlerweile in sein Ferienhaus auf einer kleinen Insel zurückgezogen.

Eines Tages taucht Anna Spiegel auf, die an Wahnvorstellungen leidet. Sie möchte von Larenz therapiert werden, obwohl er keine Patienten mehr behandelt. Sie sieht in ihren Wahnvorstellungen ein kleines Mädchen, Charlotte, eine ihrer erfundenen Romanfiguren. Die Geschichte von Charlotte hat erschreckend viele Parallelen zu der von Josy. Diese Anna ist eine mysteriöse Person, vor der Larenz gewarnt wird. Doch, bei allem, was sie weiß, kann sie dadurch das Rätsel um Josy lösen?

Ein starker Roman, der den Leser mitnimmt in die Welt der Schizophrenie und all ihrer Facetten. Was ist die Wahrheit? Und wenn sie scheinbar gefunden wird, ist sie auch real? Bis zum Schluss bleibt die Spannung erhalten, und die Wahrheit – genau wie die Realität – liegt wie immer im Auge des Betrachters. Chapeau zu diesem Roman. Erstklassig und absolut empfehlenswert.

schmetterling5

Advertisements