Blinken, Glitzern, Klingen
Familien die Lieder singen

Unter’m Tannenbaum Geschenke liegen
Die Gefühle ganz nach oben fliegen

Während Erwachs’ne beseelt von diesen Dingen
die Kinder bereits zu quengeln beginnen

Sie wollen endlich öffnen ihre Päckchen
und hoffen dabei nicht nur auf Jäckchen

Dann folgt nett lächelnd ein Dank
Nun geht es über zu Speis‘ und Trank

Gläser und Teller sind schnell geleert
am Ende noch dem Dessert zugekehrt

Der Magen voll, der Darm gebläht
wird in den Sessel sich gefläht

Und ohne es sich zu versehen
Alle zum Silvesterfeste gehen

Mit jedem Glühen und Knallen
sich Leute in die Arme fallen

Es blinkt, es glitzert, es klingt
Wenn ein Neues Jahr beginnt

Werbeanzeigen

Das Paket

von Sebastian Fitzek

Emma Stein ist Psychiaterin und sich daher durchaus bewusst, in welchem Zustand sie sich befindet. Sie wurde in Hotel-Zimmer 1904 vergewaltigt, und ihr wurden die Haare abrasiert. Schon seit längerem beherrschen Meldungen über den „Frisör“ die Presse. Der Täter tötet Frauen und rasiert ihnen die Haare. Einzig Emma hat die Attacke des Psychopathen überlebt. Mit schweren Folgen für ihren seelischen Gesundheitszustand. Weiterlesen „Das Paket“

Schantall, tu ma die Omma tschüss rufen

von Kai Twilfer

* ACHTUNG SPOILER * Letzter Teil der Schantall-Triologie

Zum dritten und letzten Mal nimmt der unerschrockene Sozialarbeiter Jochen den Leser mit zu den Pröllmanns. Wenn jemand „Schantall, tu ma die Omma winken“ und „Schantall, tu ma die Omma Prost sagen“ nicht kennt, besteht Spoiler-Gefahr. Weiterlesen „Schantall, tu ma die Omma tschüss rufen“