NOAH

von Sebastian Fitzek

Ein Thriller, der diese Bezeichnung auch verdient. Ein Mann erwacht und weiß nicht, wer er ist. Im rechten Handballen sind die Buchstaben NOAH eintätowiert. Und so wird er auch unter den Obdachlosen genannt, unter denen er lebt.

Auf der Suche nach sich selbst macht Noah immer mehr Entdeckungen, die eher mehr Verwirrung als Ordnung bringen. Warum will ihn jemand töten, und welche Organisationen stecken mit drin? Schließlich findet Noah heraus, dass er etwas mit der Zukunft der Menschheit zu tun hat. Das Thema in diesem Buch ist die wachsende Anzahl an Menschen auf unserer Erde und wie wir alle mit den Ressourcen umgehen.

Sebastian Fitzek verflechtet die Thematik des Zustandes unserer Erde und was ihr angetan wird mit einer fesselnden Geschichte. Dabei lässt er dem Leser genug Raum, auch über das eigene Verhalten nachzudenken – ohne belehrend zu wirken.

Der Name NOAH ist passend gewählt, denn auch der biblische Noah musste auswählen, wer mit auf die Arche durfte. Wer den Roman gelesen hat, wird dies bestätigen können. Wer Thriller mag, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

schmetterling5

Advertisements