ZORN – Wie sie töten

von Stephan Ludwig

rezension

Von Zeugen unbemerkt wird ein Mensch vor eine einfahrende S-Bahn gestoßen. Alles spricht für Selbstmord, und so muss sich Kommissar Zorn auch nicht mit dieser Angelegenheit beschäftigen. Zorn hat sowieso ganz andere Sorgen. Er will seinen Kollegen Schröder wieder zurück, doch Schröder hat sich entschieden, nicht mehr als Polizist zu arbeiten. Es geschehen weitere Morde, und der Mörder kommt ihnen und den Menschen, die sie lieben, gefährlich nahe. Weiterlesen „ZORN – Wie sie töten“

Im Schatten das Licht

von Jojo Moyes (Originaltitel: „The Horse Dancer“ // Übersetzung: Silke Jellinghaus)

rezension

Sarah lebt bei ihrem Großvater, ihrem einzigen Verwandten. Beide verbindet eine innige Liebe zu Pferden. Als ehemaliger Dressurreiter trainiert Henri seine Enkeltochter und ihr Pferd Boo. Sarah und Boo sind ein eingespieltes Team. Sarahs Leben bekommt eine neue Wendung, als Henri mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus kommt.

Die Ehe von Natasha und Mac ist gescheitert, sie haben sich nicht mehr viel zu sagen. Bis das gemeinsame Haus verkauft ist, müssen sie dort noch gemeinsam leben und das Beste aus der Situation machen. Da bleibt ein Gefühlschaos nicht aus. Weiterlesen „Im Schatten das Licht“

Rachesommer

von Andreas Gruber

rezension

Kommissar Walter Pulaski hat Zweifel an dem Selbstmord einer 19-jährigen Frau, welche Patientin in einer Leipziger psychiatrischen Klinik war. Pulaski hört von ähnlichen Todesfällen. Er glaubt nicht an Zufall und fragt sich, wer es auf kranke Jugendliche abgesehen haben könnte.

In Wien sterben vier Männer – alle unter ähnlichen Umständen. Anwältin Evelyn Meyers versucht herauszufinden, was dahinter steckt. Weiterlesen „Rachesommer“