ZORN – Wo kein Licht

von Stephan Ludwig

rezension

Ein Selbstmörder will auf Nummer Sicher gehen und erschießt sich während seines Falls von einer Brücke. Ein Mann verschwindet, ein anderer ist nach einer Massenkarambolage ebenfalls nicht auffindbar. Gleich drei Fälle, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, beschäftigen Zorn und Schröder. Doch es werden nicht die einzigen Todesfälle bleiben. Kommissar Zorn ist entsprechend überfordert. Schließlich kommt ihm ein Verdacht. Jedoch ist dieser so abwegig, dass ihm niemand glaubt.

Das dritte Buch der Reihe um Zorn und Schröder knüpft an die beiden Vorgänger an. In seiner gewohnt speziellen Art versucht Zorn diesen Fall zu lösen. Erschwert werden die Ermittlungen durch den zeitweiligen Ausfall von Schröder, und Zorn ist ohne Schröder ziemlich hilflos.

Die Geschichte ist gut erzählt. Der Fall kann mit guten, teils überraschenden Wendungen aufwarten. Der Schreibstil ist durchgehend flüssig. An einigen Stellen weist die Geschichte jedoch Längen auf. Obwohl sich das Buch trotz dieser nicht „zieht“, hat man als Leser das Gefühl, auf der Stelle zu stehen und nicht weiter zu kommen. Genau wie Zorn in diesem Fall.

Der Einblick in Zorns Gedankenwelt war wieder einmal sehr hilfreich, um diesen Mann besser verstehen zu können. Das gelingt, denn der Leser lernt Zorn auf eine solche Weise kennen, wie ihn seine Umwelt wohl nie kennen wird. Von Schröder gibt es weitere Einsichten in sein privates Leben. Diesmal bekommt auch Zorn mehr von dessen Privatleben mit, und Schröder wird ihm noch sympathischer.

Teil 3 der „ZORN-Reihe“ ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe. Autor Stephan Ludwig hat seine Charaktere weiterentwickelt. Auch die Nebenfiguren, wie z.B. die Staatsanwältin, werden gut dargestellt.

Ein spannender Roman, der den Leser an einigen Punkten an die Abgründe dessen führt, was ein Mensch einem anderen antun kann. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt auf den Ermittlungen, so kommt das Buch ohne unnötige grausame Szenen aus.

Mit jedem Teil der Reihe mag ich Zorn und Schröder mehr und freue mich schon jetzt auf Teil 4. Wie bei allen anderen Fällen habe ich bereits die Filme gesehen.

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen

Verlag: FISCHER Taschenbuch
Seiten: 416
2. Auflage Juli 2015
ISBN: 978-3-596-19636-4

Bereits gelesene Bücher der Reihe:
» ZORN – Tod und Regen
» ZORN – Vom Lieben und Sterben

Advertisements