Bis ans Ende ihrer Tage

von Jens Østergaard (Originaltitel: „Dragen Sangeren Helten“ // Übersetzung: Nora Pröfrock)

rezension

Kommissar Thomas Nyland bekommt einen merkwürdigen Fall auf den Tisch. In Kopenhagen wird ein blutüberströmtes Mädchen aufgefunden. Doch es selbst ist unverletzt. Später wird ein Mann ermordet, ein Speer hat ihn durchbohrt. Die Fälle scheinen zusammenzuhängen. Als dann ein ganz in schwarz gekleideter Mann das Mädchen aus dem Krankenhaus verschleppt, gibt es daran keinen Zweifel mehr.

Dieser Roman ist das Debüt von Jens Østergaard. Eine durchdachte Geschichte mit gut ausgearbeiteten Figuren erwartet den Leser. Leider ist das Buch nicht durchgehend spannend. Der Roman ist als „Thriller“ ausgewiesen. Für Einsteiger in dieses Genre ist dieses Buch gut geeignet, ich persönlich habe kaum das typische „Thriller-Feeling“ bekommen.

Der Schreibstil ist einfach gehalten und auf ausführliche Beschreibungen von Verletzungen wird verzichtet. Die gute Handlung hält den Leser am Buch. Es ist der erste Fall von Thomas Nyland. Mittlerweile gibt es zwei weitere. Der Auftakt der Reihe macht Lust auf mehr.

Verlag: LYX-Egmont
Seitenzahl: 400
1. Auflage 2014
ISBN: 978-3-8025-9267-6

 

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen
Werbeanzeigen