Todesmärchen

von Andreas Gruber

rezension

Der Mörder hat auf seinem Opfer ein seltsames Zeichen, welches niemand deuten kann, hinterlassen. Es folgen weitere Morde, jeweils mit einem anderen Zeichen. Profiler Maarten S. Sneijder und Kommissarin Sabine Nemez können nur den Spuren des Mörders folgen, ohne diesem gefährlich nahe zu kommen. Piet van Loon ist Insasse eines Gefängnisses für geistig abnorme Verbrecher. Dort trifft er auf die Psychologin Hannah, welche seine Therapiegruppe leitet. Piet scheint zu wissen, welches Spiel der Mörder mit dem Ermittlerteam spielt.

Weiterlesen „Todesmärchen“

Advertisements