Dein letzter Tag

von A.J. Rich (Originaltitel: „The Hand that Feeds You“ / Übersetzung: Bernd Stratthaus)

20180727 rezension

Morgan macht eine grausame Entdeckung. Ihr Verlobter liegt furchtbar zugerichtet in ihrem Schlafzimmer. Ihre Hunde sind blutverschmiert, und es scheint so, als seien sie über Bennett hergefallen. Als Morgan seine Eltern über den Tod ihres Sohnes informieren möchte, stellt sie fest, dass Bennett ihr nur Lügen erzählt hat und es weitere „Verlobte“ gibt. Die kommen nach und nach ums Leben. Wann ist Morgan an der Reihe?

„Dein letzter Tag“ ist ein spannender Psychothriller, dessen Hauptfigur sehr passend an ihrer Abschlussarbeit über Opferpsychologie schreibt. Obwohl Morgan sich durch ihr Studium und ihre Graduierungsarbeit mit der menschlichen Psyche auseinandersetzt, verhindert dieses Wissen nicht, dass sie sich mit ihrer eigenen seelischen Gesundheit befassen muss.

Die Geschichte ist sehr spannend, da der Leser einerseits mit Morgan versucht herauszufinden, wer Bennett wirklich war. Andererseits setzt sich Morgan immer wieder mit dem Thema ihrer Arbeit auseinander. Immer wieder tauchen Paraellen zwischen den Geschehnissen und dieser Abschlussarbeit auf.

Der Roman wird aus Morgans Sicht erzählt. Dadurch wird eine gute emotionale Bindung zur Figur aufgebaut. Allerdings ist diese der Hauptcharakter, gegen den kein anderer Charakter eine Chance hat zu zeigen, was in ihm steckt.

Dieses Buch verursacht eine leichte Gänsehaut und lässt sich nur schwer aus der Hand legen. Wer gute Psychothriller mag, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen.

Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 352
1. Auflage 2016
ISBN: 978-3-7341-0267-7

5 von 5 Schmetterlingen
5 von 5 Schmetterlingen
Advertisements