Das Bild der Erinnerung

von Micaela Jary

20180727 rezension

Ein seit 70 Jahren verschollenes Bild des Malers Leo Reichenstein wird einem Auktionshaus in München angeboten. Mitarbeiterin Anna Falkenberg soll die Echtheit des Gemäldes prüfen. Sie hat daran gewisse Zweifel. Nachforschungen führen Anna nach England und in die Nachkriegszeit von Berlin. Weiterlesen „Das Bild der Erinnerung“

Advertisements

Das Medikament

von Chris Karlden

Der junge Anwalt Jan Flemming kann wegen einer seltenen Erkrankung kaum noch zwischen Realität und Halluzination unterscheiden. Seinen Beruf kann er nicht mehr ausüben, und seine Ehe scheint an der Belastung zu zerbrechen. Dann wird er als Testkandidat für ein neues Medikament ausgewählt, welches Heilung verspricht. Jan lässt sich auf den Versuch ein und ahnt nicht, welcher Albtraum auf ihn wartet.

„Das Medikament“ bietet von Beginn an Spannung, welche sich bis zum Ende weiter steigern wird. Wie Jan kann sich der Leser nie sicher sein, was Wirklichkeit und was Einbildung ist. Durch die Erzählung aus Jans Perspektive ist man diesem sehr nahe und durchleidet seine Höhen und Tiefen mit.

Das Buch liest sich auch dank des guten Schreibstils angenehm und auch sehr schnell. Autor Chris Kalden versteht es, den Leser in die Irre zu führen. Er beschreibt die Figuren genau, so dass sich der Leser ein gutes Bild von ihnen machen kann. Das Ende war für mich sehr überraschend, und genau so soll es für mich auch sein.

Ich kann diesen Roman sehr empfehlen. Am Ende des Buches hat der Autor die Risiken und Nebenwirkungen der Geschichte aufgeschrieben. Nach einem spannenden Buch laden diese zum Schmunzeln und Zustimmen ein. Gut gemacht.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1947 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 326 Seiten
ASIN: B07GV63C82

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen

 

Was wir zu hoffen wagten

von Michaela Saalfeld

20180727 rezension

Die Geschwister Felice, Willi und Ille leben im Jahr 1912 in Berlin. Sie sind in ihren gesellschaftlichen Rollen der damaligen Zeit gefangen. Felice möchte Rechtsanwältin werden, doch dies ist im Kaiserreich undenkbar. Willi soll in das väterliche Bankgeschäft einsteigen, obwohl er seine Zukunft im Bereich des Filmes sieht. Ille heiratet, und die Ehe ist alles andere als die erwartete Familienidylle, von der sie immer geträumt hatte. Der Ausbruch des Großen Krieges wird das Leben der Geschwister für immer verändern. Weiterlesen „Was wir zu hoffen wagten“