Der Fluch der sechs Prinzessinnen – Diamantkäfig

von Regina Meißner

20180727 rezension

Prinzessin Valyra wurde von ihrer Stiefmutter Rania verflucht. Eingesperrt in einen Turm soll Valyra ihrer Stiefmutter zu Diensten sein. Diese benötigt Zutaten für einen Trank, der ihr eine unendliche Macht verleihen soll. Nur für die Suche nach diesen speziellen Bestandteilen darf die Prinzessin den Turm verlassen. Auf einer dieser Touren trifft sie auf eine ihr bekannte Person. Kann mit deren Hilfe die Flucht aus dem Turm und vor der Stiefmutter gelingen?

Auch in diesem Teil der Prinzessinnen-Reihe bekommt die Prinzessin ein Rätsel mit auf den Weg, dessen Lösung nach Hause führt. Valyra ist die jüngste der Prinzessinnen, und ihr Fluch ist es, der Stiefmutter zur Macht zu verhelfen.

Mit „Diamantkäfig“ ist der Autorin ein weiterer, guter Teil ihrer Reihe gelungen. Von Beginn an herrscht eine Grundspannung, welche sich im Laufe des Buches noch steigern wird. Das Märchen liest sich schnell, und als Leser möchte man Valyra oft etwas Mut zusprechen. Interessante Wendungen sorgen dafür, dass dieses Buch zu keiner Zeit langweilig oder eintönig wird. Dank eines guten Schreibstils kann man der Geschichte leicht folgen.

Die Erlebnisse von Valyra sind für sich abgeschlossen, und das Buch kann daher ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Da aber auch Bezug auf die vorherigen Geschichten genommen wird, dem Fluch der Prinzessinnen, sollte die Reihe in der entsprechenden Reihenfolge gelesen werden. Die Abenteuer der beiden Schwestern Estelle und Tatjana sollte man sich nicht entgehen lassen.

Verlag: Sternensand Verlag
Seitenzahl: 400
1. Auflage August 2018
ISBN: 978-3-906829-97-5

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen

Bereits gelesen:
» Der Fluch der sechs Prinzessinnen – Schwanenfeuer
» Der Fluch der sechs Prinzessinnen – Blütenzauber

Advertisements