Blut und Zorn

von Marcus Hünnebeck

20180727 rezension
Ein Besuch aus der Vergangenheit bedeutet für Marko Zinsberger den Tod. Sein Mörder hat ihm mit unglaublicher Wut mehrfach ein Messer in den Körper gestoßen. Er wird auch nicht das letzte Opfer bleiben. Die einzige Gemeinsamkeit aller Toten ist die Tatsache, dass sie vor vier Jahren für dieselbe Firma tätig waren. Lukas Sommer und Robert Drosten ermitteln.

Das Ermittlerduo Sommer und Drosten ist ein gut ausgearbeitetes Team. Die Figuren sind sympathisch, und es macht Spaß, ihren Ermittlungen zu folgen. Während diese laufen und weitere Morde stattfinden, erfährt der Leser nach und nach, was sich vor vier Jahren in dieser Firma zugetragen hat.

Leider fehlt der Geschichte etwas die Spannung. Sie ist gut durchdacht, kommt aber ohne Nervenkitzel daher, wird aber auch nicht langweilig. Autor Marcus Hünnebeck hat einen angenehmen Schreibstil. Sein Roman kommt durchweg ohne besonders grausam beschriebene Szenen aus. Der Leser kann sich seine eigene Vorstellung machen.

„Blut und Zorn“ ist der vierte Teil mit Lukas Sommer und Robert Drosten. Dies bemerkt man beim Lesen kaum. Der Fall ist abgeschlossen, und es gibt so gut wie keine Verweise auf vorherige Ermittlungen. Daher kann dieser Roman ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Die Geschichte lädt zu einem gemütlichen Lesevergnügen ein.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3328 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 332 Seiten
ASIN: B07HVZBTRF

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen

 

Werbeanzeigen