Der Verrat

von Ellen Sandberg

20181223 cover verrat
© Penguin Verlag

Nane wird nach zwanzig Jahren auf Bewährung aus der Haft entlassen und kommt bei ihrer Schwester Birgit unter. Doch auch in Freiheit wird Nane ihre Schuldgefühle nicht los. Sie möchte mit ihrem Schwager sprechen. Ihre Schwester Pia möchte allerdings nichts mehr mit ihr zu tun haben. Sie ist glücklich mit Thomas verheiratet, und das Auftauchen von Nane verändert alles.

Nane versucht, nach der Zeit im Gefängnis in der heutigen Gesellschaft klar zu kommen. Dazu gehört auch, eine Frage aus der Vergangenheit beantwortet zu bekommen. Jedoch setzt ihre Schwester Pia alles daran, dass Nane sich von ihrer Familie fernhält. Zusätzlich hat Pia auch noch mit Problemen auf ihrem Weingut zu kämpfen. Ihr aufgebautes Leben gerät immer mehr ins Wanken.

Viele gut bis sehr gut ausgearbeitete Figuren mit ihren eigenen Sorgen und Nöten machen das Lesen zum Vergnügen. Die mittlere Schwester Birgit kommt allerdings etwas unscheinbar beim Leser an. Doch auch das ist passend für diese Figur, denn Birgit ist die ruhige, zurückhaltende Schwester. Sie hat ebenfalls ihre Stärken, diese sind zwischen den Zeilen zu finden.

Immer wieder gibt es Rückschauen auf das Jahr 1998, das das Leben aller Charaktere verändert. Einige Situationen werden aus verschiedenen Sichtweisen geschildert, was einen weiteren Reiz dieses Buches ausmacht. Die Wahrnehmung dieser unterschiedlichen Personen zeigt gut, wie unterschiedlich eine Situation gedeutet werden kann.

Ellen Sandberg hat viele Wendungen eingebaut, und so bleibt es bis zum Schluss offen, was damals wirklich geschah. Mit ihrem sehr guten Schreibstil hat sie ein wunderbares Kopfkino ausgelöst. Die Emotionen aller Protagonisten reißen den Leser förmlich mit. Mit einer Analyse eines jeden könnte man Stunden verbringen, so vielschichtig sind diese.

„Der Verrat“ hat alles, was ein gutes Buch über Familiengeheimnisse und Dramen ausmacht. Stück für Stück kommt die Auflösung näher und sorgt immer mehr für Kopfschütteln. Den Leser erwartet eine spannende Familiengeschichte, welche bei mir ein großes Kopfkino ausgelöst hat.

» Leseprobe

Ich danke dem Bloggerportal und dem Penguin Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Der Roman von Ellen Sandberg hat 480 Seiten (ISBN: 978-3-328-10090-4) und ist über die bekannten Online-Plattformen und den örtlichen Buchhandel zu beziehen.

5 von 5 Schmetterlingen
5 von 5 Schmetterlingen

 

Werbeanzeigen