Kleine Scheißer in großen Gärten – Eine Vorstadtmutter schlägt sich durch

von Benni-Mama

20180727 rezension
Raus aus der Stadt und rein in deren Speckgürtel. Ein Haus in einer ruhigen Sackgasse auf dem Land. Genau das will Benni-Mama, und bald darauf wohnt sie mit ihrer Familie in einer ganz anderen Welt.

Eltern, aber wohl vor allem die Mütter, werden viele geschilderte Situationen so oder so ähnlich kennen und Benni-Mama verstehen. Mir persönlich waren die einzelnen Situationen zu oberflächlich gehalten. Was aber vielleicht daran gelegen haben könnte, dass die vorhandenen Steilvorlagen bei mir als Nicht-Mama keine Erinnerungen an ähnliche Begebenheiten ausgelöst haben.

Es ist ein unterhaltsames kurzweiliges Buch, welches sich gut lesen lässt. Benni-Mama hat einen angenehmen Erzählstil, und das Buch ist schnell ausgelesen. „Kleine Scheißer in großen Gärten“ ist Teil zwei einer Reihe, kann aber unabhängig gelesen werden.

Am Ende des Buches ist ein Bildchen, welches genau zeigt, wo die einzelnen Nachbarn ihre Häuser haben. Zu Beginn des Buches werden diese mit ihren Eigenheiten kurz vorgestellt. Der Leser kann somit jederzeit nachsehen, wo und bei wem sich die Handlung gerade abspielt.

Verlag: Fischer Taschenbuch
Seiten: 240
Originalausgabe Juni 2015
ISBN: 978-3-596-03232-7

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen
Werbeanzeigen