Die Sünde der Engel

von Charlotte Link

20180727 rezensionDie Zwillinge Maximilian und Mario sind das größte Glück ihrer Mutter. Vor Jahren verzichtete sie auch auf ein gemeinsames Leben mit ihrem Liebhaber und entschied sich für die Familie. Doch dann erschüttert eine schlimme Tat die Familie, und nichts ist mehr so, wie es einst war. Den Schatten der Vergangenheit kann Janet nicht entkommen.

Auf der Rückseite des Buches steht „raffinierter Psychothriller“. Das kann ich allerdings nicht bestätigen. Der Roman ist aus dem Jahr 1996 und bereits verfilmt worden. Ich kann mich zwar nicht daran erinnern, ob ich diesen Film bereits gesehen habe, aber mir kam die Auflösung bereits sehr früh in den Sinn, und ich lag damit richtig.

Es fehlte mir an Spannung, obwohl das Buch gut geschrieben und die Geschichte interessant ist. Es gab kaum Wendungen, die beim Lesen überrascht hätten. Der Roman zeigt gut, bis wohin die Mutterliebe gehen kann und wie fassungslos andere Menschen davor stehen. Emotional hat das Buch mich daher auch größtenteils erreicht. Es regt zum Nachdenken an. Insgesamt betrachtet ist „Die Sünde der Engel“ ein gutes Buch.

Verlag: Goldmann Verlag
Seitenzahl: 320
Taschenbuchausgabe Mai 1996 // 28. Auflage
ISBN: 978-3-442-43256-1

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen

 

Werbeanzeigen