Der Sozius

von Lyl Boyd

20191123 cover sozius
© Lyl Boyd

In Teresas erstem Roman geht es um den Sozius, der seit den 1970ern im Rotlichtmilieu tätig ist. Während ihrer Recherchen stellt Teresa fest, dass sie beobachtet wird. Hat sie etwa zu viel über den Sozius herausgefunden?

Es ist dem Autor gelungen, mit wenigen Worten eine gewisse Spannung aufzubauen. Bis ich jedoch zu den Figuren eine Beziehung aufbauen konnte, war die Erzählung bereits wieder vorbei. Sie hat trotzdem alle Punkte abgedeckt, die ich von einem Roman dieses Genres erwarte. Dazu gehören beispielsweise überraschende Wendungen. Auch das ständige Grübeln darüber, wo man sich als Leser gerade befindet. Ist man in Teresas Roman, gerade ein Teil des Films oder der Realität? Der Schreibstil ist angenehm, und dadurch ist die Geschichte gut zu lesen. Sie ist ein kleiner Happen „Spannung to go“ für Zwischendurch, den ich gerne weiterempfehle.

Autor Lyl Boyd hat in dieser Erzählung Fiktion und Realität wunderbar miteinander verwoben und es ist schade, dass diese Erzählung etwas kurz war. Aber sie hat mir selbst wieder gezeigt, dass ich mich auch bei – im Vergleich zu „dicken“ Büchern – weniger Seiten mit einer guten Geschichte anfreunden kann.

» Leseprobe

Ich danke dem Autor Lyl Boyd für die Zusendung dieses E-Book Rezensionsexemplars.
Der Roman ist über die bekannten Online-Plattformen zu beziehen.
ISBN: 9783748182443

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen