Die Drachenhexe – Licht und Schatten

von J.K. Bloom

20180727 rezensionAls Baby wird Prinzessin Freyja mit einem dunklen Fluch belegt. Das Böse und dämonische Kräfte nehmen von ihr Besitz. Kaum ist sie alt genug, übernimmt sie die Herrschaft über ihr Königreich und schenkt ihm ewige Dunkelheit. Die Welt kann nur noch von einem Engel gerettet werden. Durch Luciens Geburt gibt es für die Menschen wieder Hoffnung, doch der Tag, an dem sich die Drachenhexe und der Engel Lucien sich begegnen, wird andere Folgen haben als gedacht.

Gut ausgearbeitete Figuren und eine Geschichte mit vielen Wendungen bieten pures Lesevergnügen. Der Schreibstil ist flüssig und es entstehen beim Lesen keine Längen. Es ist schwer, ohne Spoiler diese Rezension zu schreiben. Ich kann aber verraten, dass es interessant ist, die Beziehung der beiden Hauptcharaktere zu verfolgen. Sie ist emotional und erreicht den Leser auf allen Ebenen. Ihre Entwicklung lässt bereits jetzt auf eine gute Fortsetzung hoffen.

Mit „Die Drachenhexe – Licht und Schatten“ wagt sich Autorin J.K. Bloom in den Bereich der Dark-Fantasy vor. Dieser Schritt ist ihr gut gelungen. Bloom schafft es auch bei dieser Geschichte, einen guten Cliffhanger einzubauen. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und empfehle dieses Buch gerne weiter.

Verlag: Sternensandverlag GmbH
Seiten: 446
1. Auflage Oktober 2019
ISBN: 978-3-03896-089-8

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen