Liebe to go

von Cora Gofferjé

20180727 rezensionNach ihrem Abitur genießt Hannah ihr Leben. Sie reist auf Papas Kosten durch die Welt und macht sich um nichts Gedanken, geschweige denn Sorgen. Auf Hawaii verliebt sie sich in Jeffrey. Als Hannah erkennen muss, dass er vergeben ist, reist sie zurück nach Deutschland. Ihr Vater stellt ihr dort ein Ultimatum. Um später einmal die Firma übernehmen zu können, soll sie BWL studieren. Als sie sich weigert, sperrt ihr Vater alle Konten, und Hannah muss zum ersten Mal zusehen, wie sie über die Runden kommt.

„Liebe to go“ ist ein gemütliches Buch ohne große Tiefe. Echte Spannung gibt es nicht. Der Leser verfolgt die Entwicklung von Hannah, welche zwar vorhersehbar, aber gut beschrieben ist. Die Geschichte liest sich gut, auch wenn die Charaktere etwas oberflächlich bleiben.

Dieses Buch ist ideal, um vom Alltag eine kleine entspannende Auszeit zu nehmen. Ein lockerer Schreibstil sorgt für gute Lesbarkeit. Die aus der „Ich-Perspektive“ erzählte Geschichte lässt Hannah dem Leser sehr nahe kommen. Hier warten angenehme Lesestunden.

Verlag: © 2011 Rowohlt Verlag GmbH
Genehmigte Lizenzausgabe des Verlags EDITION NOVA GmbH
Seiten: 219
Buchnummer: 29056217

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen