Mein Herz in zwei Welten

von Jojo Moyes (Originaltitel: „Still me“ // Übersetzung: Karolina Fell)

20180727 rezensionLuisa Clark landet auf dem Weg zu sich selbst in New York. Dort soll sie die persönliche Assistentin von Agnes werden. Agnes und ihr Mann gehören zu den obersten Reichen der Stadt, und Lou lernt durch sie eine ganz andere Welt und deren Menschen kennen. Ihr neuer Freund Sam und die Familie sind in England, und es ist für Lou nicht einfach, ohne die emotionale Nähe zu ihnen die Zeit in New York durchzustehen.

Die Figuren sind gut ausgearbeitet. Insbesondere Lous Gefühle und Gedanken erreichen den Leser emotional. Die abwechselnde Erzählung aus der „Ich-Perspektive“ von Lou, Briefen, SMS und E-Mails bringen verschiedene Blickwinkel in die Geschichte. Diese liest sich gut, bleibt aber hinter dem ersten Teil „Ein ganzes halbes Jahr“ zurück.

Der Schreibstil ist gut, und das Buch fliegt nur so dahin. An wenigen Stellen zieht sich die Geschichte etwas in die Länge, aber diese sind schnell wieder vorbei und werden durch einen spannenden Fortgang der Geschehnisse wieder wett gemacht.

„Mein Herz in zwei Welten“ ist der dritte Teil mit Luisa Clark. Kann sie wirklich in New York das Glück finden, oder gehört sie doch nach London? Man sollte die Teile in der entsprechenden Reihenfolge lesen, um Lou und ihr Handeln besser verstehen zu können.

Ich empfehle das Buch sowie die gesamte Reihe gerne weiter.

Verlag: Wunderlich
Seiten: 588
1. Auflage Januar 2018
ISBN: 978-3-8052-5106-8

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen

Bereits gelesen:
» Ein ganz neues Leben