Turmschatten

von Peter Grandl

20200508 cover turmschatten
© Verlag Das Neue Berlin

In einem alten Turm lebt Ephraim Zamir, ein alter jüdischer Mann, gemeinsam mit seiner Haushälterin. Eines Tages brechen Neonazis bei Zamir ein. Zamir kann die drei Männer überwältigen und nimmt sie als Geiseln gefangen. Zamir ruft die Öffentlichkeit zu einem Voting über Leben und Tod der Geiseln auf. Ein Fernsehsender wittert den größten Quotenhit aller Zeiten und zeigt den Voting-Stream. Zusätzlich berichtet er über den Polizeieinsatz. Auch dieser wird nicht so laufen wie geplant.

Gleich vorweg: „Turmschatten“ gehört bereits jetzt zu meinen Lesehighlights des Jahres. Dieses Buch bietet alles, was ein Thriller für mich haben muss, und noch vieles darüber hinaus. Autor Peter Grandl hat alle Figuren sehr gut ausgearbeitet. Die Charaktere sind unterschiedlich, und egal, welche persönliche Einstellung der Leser hat, er schafft es, sich auf die jeweilige Weltanschauung der einzelnen Protagonisten einzulassen.

Eine Einteilung in „Gut“ oder „Schlecht“ ist bei keiner Figur möglich, denn jede bewegt sich in einem Graubereich. Der gute Schreibstil und die hohe Spannung lassen die Geschichte nur so dahin fliegen. Bei mir wurde ein seht gutes Kopfkino ausgelöst, fast so, als hätte ich einen Film gesehen. Peter Grandl findet genau die richtigen Worte an der richtigen Stelle.

Es ist ein Thriller, der nahezu zeitlos ist und den Leser in verschiedene Welten mitnimmt. Die Geschichte ist voller Wendungen, die die Geschehnisse immer wieder im neuen Licht erscheinen lassen. Am Ende bleibt es dem Leser selbst überlassen, welches Fazit er nach dem Lesen zieht.

„Turmschatten“ ist nah an der Realität und liefert auch Hintergrundinformationen für Leser, die sich nicht mit der Vergangenheit befasst haben. Somit können auch diese sich gut in die Ereignisse hineinfühlen.

Das Buch regt zum Nachdenken an und wirkt noch lange nach. Wenn man das Ende kennt und weiß, wie sich alles entwickeln wird, dürfte das erneute Lesen mit Sicherheit versteckte Hinweise auf das kommende Geschehen liefern. Dieser Thriller ist vielschichtig und sehr gelungen.

» Leseprobe

Ich danke Autor Peter Grandl und dem Verlag Das Neue Berlin für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Der Roman hat 592 Seiten (ISBN: 978-3-360-01356-9) und ist über die bekannten Online-Plattformen und den örtlichen Buchhandel zu beziehen.

5 von 5 Schmetterlingen
5 von 5 Schmetterlingen