Traumaspiel

von Mark Franley

20180727 rezensionIn Nürnberg geschieht ein schlimmes Familiendrama. Der gerade erst aus Berlin versetzte Hauptkommissar Lewis Schneider ermittelt gemeinsam mit seinem neuen Team. Beweise führen zu dem in Sicherungsverwahrung sitzenden Serienkiller Adam Voss. Er und seine Taten sind die Informationsquelle und Inspiration des Autors Sebastian Filmoor, der gegen seine Schreibblockade ankämpft.

Die Geschichte beginnt direkt mit dem Familiendrama und den Ereignissen um Sebastian Filmoor, bevor der Leser das erste Mal auf Lewis Schneider und seine Kollegen trifft. Dies sorgt dafür, dass die Spannung erst nach und nach aufkommt und an Fahrt gewinnt. Mit der Zeit gibt es auch immer mehr Wendungen, welche teilweise überraschen. Vieles lässt sich zwar erahnen, aber erst die Zeit zeigt, ob man richtig lag.

Der Psychothriller ist gut geschrieben, und die einzelnen Charaktere erreichen den Leser auch emotional. Das Ermittlerteam ist neu zusammengestellt und hat somit noch jede Menge Entwicklungspotential. Die Hauptfiguren sind gut ausgearbeitet, über so manche Nebenfigur wird der Leser im Laufe der Reihe hoffentlich noch mehr erfahren.

„Traumaspiel“ ist ein gelungener Serienauftakt. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 390 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 278 Seiten
ASIN: B01DSZ7M9U

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen