Sturm

von Uwe Laub

20180727 rezensionDaniel ist mit einem Freund im Berliner Olympiastadion. Während des Spiels verschlechtert sich plötzlich das Wetter. Ein Tornado zieht über das Stadion hinweg. In Hannover kommt es zu einem schweren Hagelsturm. Auch in anderen Teilen der Welt spüren die Menschen die volle Kraft der Natur.

Seltsame Wetterereignisse sorgen in Uwe Laubs „Sturm“ für Rätselraten. Stück für Stück lüftet er, was dahinter steckt. Es fällt mir auch schwer, diese Rezension ohne Spoiler zu schreiben, da vieles ineinander greift, und ich nicht zu viel verraten möchte.

Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel. Gut ausgearbeitete Figuren sorgen für eine enge Bindung an den Leser. Die Geschichte und die Ereignisse kommen so nah an ihn dran. Dank eines guten Schreibstils fliegen die Seiten nur so dahin.

Die wissenschaftlichen Hintergründe werden für den Laien verständlich erklärt, ohne die Geschichte in die Länge zu ziehen oder Langeweile aufkommen zu lassen. Man merkt deutlich die sorgfältige Recherchearbeit des Autors.

„Sturm“ ist ein interessanter Thriller um das Wetter und wie bereits heute der Mensch in dieses eingreift. Das Buch hat mir gut gefallen, und ich empfehle es gerne weiter.

Verlag: Heyne
Seiten: 400
Vollständige deutsche Erstausgabe 03/2018
ISBN: 978-3-453-41980-3

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen