Als wir verloren waren – Erste Nornenzeit

von Rena Koopmann

20180727 rezensionGreta und ihre beste Freundin Anni entdecken in einem alten Gästehaus ein antikes Amulett. Es besteht aus drei Einzelteilen. Jede der beiden nimmt sich ein Teil und hängt es sich um den Hals. Am nächsten Morgen erwachen sie im Jahr 1939 und geraten in unfreiwillige Abenteuer, auf der Suche nach einer möglichen Rückkehr ins Jahr 2009.

Wie der Buchtitel bereits verrät, handelt es sich um den Auftakt einer Reihe. Die Geschichte ist spannend und gut erzählt. Verschiedene Fäden werden geschickt miteinander verwoben und ergeben ein gutes Gesamtbild.

Die Hauptfiguren Greta und Anni entwickeln sich im Laufe der Geschichte. Der Leser lernt sie und ihre Vergangenheit Stück für Stück kennen. Die anderen Charaktere bleiben leider etwas hinter ihnen zurück. Die Zeitreise ist schlüssig beschrieben und geschildert, mit all den Sorgen und Nöten, wie eine Rückkehr möglich sein wird. Die Erlebnisse der beiden Frauen sind sehr interessant gehalten.

Es handelt sich bei „Als wir verloren waren – Erste Nornenzeit“ um ein Buch, welches Geschichte, Freundschaft und Romantik gut miteinander verbindet. Wendungen gibt es wenige, diese sind aber gut platziert. Ich freue mich bereits jetzt auf die Fortsetzung.

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2.224 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 444 Seiten
ASIN: B082MQPQPX

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen