Wonderlands

Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J.K. Rowling, Stephen King, J.R.R. Tolkin, Haruki Muramaki u.v.a.

20201101 cover wonderlands
© wbg Theiss

Herausgegeben von Laura Miller (Originaltitel: „Literary Wonderlands. A Journey through the greatest fictional worlds ever created“ // Übersetzung: Hanne Henninger, Susanne Kolbert und Madeleine Kaiser)

In „Wonderlands“ nehmen 100 Essays den Leser mit in eine magische Reise durch 3000 Jahre. Das Buch gliedert sich in die Abschnitte „Alte Mythen & Legenden“ // „Wissenschaft & Romantik“ // „Das goldene Zeitalter der Fantasy“ // „Neue Weltordnung“ und „Das Computerzeitalter“.

Der Aufbau der Essays, die aufgrund unterschiedlicher Autoren auch unterschiedliche Schreibstile haben, ist immer der gleiche. Neben Abbildungen oder Fotos des Autors gibt es Grafiken, Fotos und kurze Erläuterungen als „Zugabe“ zum eigentlichen Essay.

Dieses Buch ist ein kleines Wunderland, welches den Leser unter anderem in die Genres SciFi und Fantasy mitnimmt. Die Essays sind kurz gehalten, und man muss das Buch auch nicht in der (zeitlichen) Reihenfolge der einzelnen Abschnitte lesen. „Wonderlands“ ist ein Buch, welches man immer wieder aus dem Bücherregal nehmen kann, ohne dass es seinen Reiz verliert.

Das gesamte Erscheinungsbild ist sehr gut, bereits der Blick auf das Cover reich aus, um der Einladung in die Wunderwelten zu folgen. Für Fans der betreffenden Genres ist dieses Buch perfekt geeignet. Durch seine schöne Aufmachung und Gestaltung ist es auch ein sehr schönes Geschenk. Für mich ist es eines meiner Lese-Highlights des Jahres.

Ich danke Sabrina Detje von Literaturtest für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Das Buch hat 320 Seiten mit etwa 300 Farbabbildungen (ISBN: 978-3-8062-4027-6) und ist über die bekannten Online-Plattformen und den örtlichen Buchhandel zu beziehen.

5 von 5 Schmetterlingen
5 von 5 Schmetterlingen