Der Heimweg

von Sebastian Fitzek

20180727 rezensionDas Begleittelefon ist ein Service für Frauen, die nachts auf dem Heimweg eine beruhigende Stimme brauchen. Heute sitzt Jules Tannberg an diesem Telefon. Er redet mit Klara, welche glaubt, von einem Psychopathen verfolgt zu werden und dass sie heute sterben muss.

Auch nach dem Ende dieses Buches sitze ich hier und habe innere Unruhe und Herzklopfen. Ja, Sebastian Fitzek hat mich mit „Der Heimweg“ wieder voll gepackt. Ich konnte diesen Psychothriller nicht mehr aus der Hand legen. Gut ausgearbeitete Figuren lassen das Kopfkino zum Genuss werden.

Die Geschichte zieht ihren Leser in den Bann und beschäftigt sich auch mit einer ganz realen Gefahr. Klara leidet unter der Gewalt ihres Mannes und ist wie so viele Ehepartner in einem Kreislauf gefangen, aus dem sie sich selbst nicht mehr befreien kann. Ist dies etwa der Hintergrund, warum sie sterben soll?

Mit guten Wendungen kommen immer neue mögliche Auflösungen ins Blickfeld, und doch überrascht das Ende. Eine Rezension ohne Spoiler zu schreiben fällt mir selten so schwer. „Der Heimweg“ ist ein Top-Psychothriller, der allen Genrefans viel Lesevergnügen mit Gänsehaut bereiten wird.

Verlag: Droemer Verlag
Seiten: 400
Originalausgabe Oktober 2020
ISBN: 978-3-426-28155-0

5 von 5 Schmetterlingen
5 von 5 Schmetterlingen