Die Haut meines Mörders

von Andrew Holland

ACHTUNG – Da es der 9. Fall der Reihe ist, wird es Spoiler geben.

20180727 rezensionAuf einem Jahrmarkt wird eine abgemagerte junge Frau entdeckt. Wo sie herkommt, werden noch andere Frauen gefangen gehalten. Für diesen Fall ist FBI-Agent Howard Caspar und sein Team zuständig. Das Opfer verschwindet aus dem Krankenhaus und will Rache an seinem Entführer nehmen.

Der sogenannte Mumienmacher hält die Polizei in Atem. Er mumifiziert seine Opfer, doch dann kann eine Frau entkommen. Es ist ein interessanter Fall, mit dem sich Howard Caspar und sein Team auseinander setzen müssen. Die Spannung ist auf einem guten Niveau und steigert sich bis zu einem großen Finale mit Überraschungseffekt. Wendungen halten den Leser am Buch.

Zudem geht es auch mit Howards Privatleben weiter. Dort wird eine Situation nicht nur ihn, sondern auch den Leser erschrecken. Fall und Privatleben sind gut ausgearbeitet, und man möchte das Buch, oder in meinem Fall den Reader, nur ungern aus der Hand legen.

Der Schwerpunkt dieses Teils der Reihe liegt diesmal wieder mehr auf dem Fall, trotzdem kommt Howards Privatleben nicht zu kurz. Es ist fast wie eine Nebengeschichte, welche sich spannend, tragisch und wunderschön durch alle Teile zieht. „Die Haut meines Mörders“ ist abgeschlossen, das Lesen der Buchreihe von Beginn an empfehlenswert.

ASIN: B0825653B5
Dateigröße: 2.492 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 298 Seiten

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen

Bereits gelesen:
» Wie sehr willst Du leben?
» Wovon träumst du?
» Lass uns spielen
» Im Namen der Tochter
» Sie kamen nie zurück
» Highway des Todes
» Tödliches Misstrauen
» Lautloser Feind