Lachen, wo andere Urlaub machen – Dem deutschen Humor auf der Spur

von Christian Eisert

20180727 rezensionComedy-Profi Christian Eisert muss feststellen, dass ihn nichts mehr zum Lachen bringt. Seine Selbstdiagnose lautet „Lachimpotenz“. Laut Rückentext macht er sich auf, die heitersten Ecken Deutschlands zu erkunden und seine gute Laune wiederzufinden. Lachyoga, Lachpartys, einmal durch die Republik gereist, stellt er fest, das dies ein lustiges Land ist.

Leider erweckte dieser von mir frei zitierte Rückentext andere Erwartungen. Ich glaubte, ein Comedian fährt durch Deutschland, um mehr über den deutschen Humor zu erfahren und die Erkenntnisse mit dem Leser teilt. Die Geschichte ist jedoch eine andere, und viel zu lachen hatte ich nicht. Ab und an war mal ein Schmunzler drin, mehr aber auch nicht.

Das Buch bleibt oberflächlich, auch wenn Autor Christian Eisert zu Beginn etwas aus dem Nähkästchen plaudert. So habe ich zum Beispiel etwas über die eingespielten Lacher aus dem Publikum gelernt. Mir scheint, es wurde hier eine Mischung aus Comedy und Sachbuch versucht, was nicht gut gelungen ist.

Der Text liest sich gut und flüssig, und ich habe bestimmt schon über den einen oder anderen Witz von ihm gelacht, denn er schreibt auch für Comedy-Größen. Umso enttäuschter bin ich von diesem Buch. Eventuell sollten Inhalt, Rückentext und Titel kompatibler benannt werden.

Verlag: Blanvalet
Seiten: 256
1. Auflage 2016
ISBN: 978-3-7341-0247-9

2 von 5 Schmetterlingen
2 von 5 Schmetterlingen