Ausgestoßen

von David Jackson (Originaltitel: „Pariah“ // Übersetzung: Tanja Handels)

20180727 rezensionEin Polizist wird ermordet neben der Leiche einer Prostituierten gefunden. Es ist der Freund und Partner des New Yorkers Detective Doyle. Doyle bekommt einen neuen Partner, der jedoch schon bald von einer ferngesteuerten Bombe getötet wird. Der Detective findet eine Botschaft, die lautet, dass jeder getötet wird, der ihm nahesteht.

„Ausgestoßen“ ist ein guter Thriller mit einigen Wendungen. Die Spannung verweilt auf einem gleichbleibendem Niveau, es gibt keine nennenswerten Höhen und Tiefen. Ein etwas zäher Schreibstil sorgt dafür, dass es immer wieder zu Unterbrechungen des Leseflusses kam. Diese Unterbrechungen sorgten dafür, dass ich den Charakteren nicht näher kommen konnte. Sie blieben oberflächlich.

Die Geschichte selbst ist gut und hätte noch besser ausgearbeitet werden können, dann wäre eventuell der „Thrill-Faktor“ höher gewesen. Zusammengefasst ist „Ausgestoßen“ ein Buch für zwischendurch, wenn man Lust auf leichte Spannung hat, aber keine „harte“ Geschichte lesen möchte.

Verlag: Rowohlt Taschenbuchverlag
Seiten: 400
Ausgabe: August 2011
ISBN: 978-3-449-25612-7

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen