Die goldene Ananas

von Dennis Kornblum

20210515 cover ananas
© tredition

Nach fünfeinhalb Jahren in verschiedenen Wohnheimen für gemeindenahe Psychiatrie zieht Elias ins Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Es ist für ihn ein sehr großer Schritt, denn er hat die Diagnose Asperger-Syndrom, und Veränderungen steht er dadurch nicht sehr offen gegenüber. Nach und nach lernt er die Hausbewohner kennen, und Freundschaften entstehen.

Bei dem Buch „Die goldene Ananas“ hat nicht nur der Hauptcharakter das Asperger-Syndrom, sondern auch der Autor Dennis Kornblum. Somit weiß dieser sehr genau, worüber er schreibt. Elias Gefühle und Gedanken fühlten sich daher sehr echt an.

So gut beschrieben Elias und die Hausbewohner auch sind, ich habe während der ganzen Zeit keinen Zugang zu ihnen gefunden. Ebenso dauerte es etwas, bis ich überhaupt in die Geschichte gefunden hatte. Doch irgendwie kam sie für mich nicht richtig voran. Manche Stellen zogen sich wie Kaugummi. Die ständigen, ausführlichen Beschreibungen der Musik sind mir irgendwann nur noch auf die Nerven gegangen. Aber sie sind ein wichtiger Bestandteil der Geschichte, und mancher Leser wird die Musikbeschreibungen für notwendig halten.

Andererseits war es interessant, in die Welt von Elias einzutauchen und die Welt mit seinen Augen wahrzunehmen. Der Roman entwickelt sich weiter, ebenso die Hauptfigur. Die Nebencharaktere, in erster Linie die Mitbewohner des Hauses, sind passend zur Handlung ausgearbeitet. Was mir gut gefallen hat waren die Ratschläge und Tipps, welche Elias von seinen neuen Freunden erhalten hat. Auch die vielen kleinen Erkenntnisse, dass es sich lohnt, von seiner Routine abzuweichen und sich auf komplett neue Dinge einzulassen, sind vielfältig dargestellt.

Eine Bewertung dieses Buches fällt mir nicht leicht. Dieser Roman dient für mich nicht der Unterhaltung. Er fordert seinen Leser und verlangt seine ganze Aufmerksamkeit. Die Geschichte liefert Einblicke in die Lebenswelt von Menschen mit Asperger-Syndrom und wie diese das Leben meistern. Die Entwicklung, welche Elias durchmacht, ist interessant, und am Ende freute ich mich über das, was er erreicht hat und was er wohl noch alles erreichen wird.

„Die goldene Ananas“ ist ein gutes Buch, welches bewusst gelesen werden sollte. Es ist definitiv nichts für „zwischendurch“. Wer weiß, wie mir dieser Roman gefallen hätte, wenn ich Zugang zu den Charakteren bekommen hätte.

Ich danke Autor Dennis Kornblum und der tredition GmbH für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Die Taschenbuchausgabe hat 580 Seiten (ISBN: 978-3347122109) und ist über die bekannten Online-Plattformen und den örtlichen Buchhandel zu beziehen.

3 von 5 Schmetterlingen
3 von 5 Schmetterlingen