Doors – Dämmerung

von Markus Heitz

20180727 rezensionDie im Keller der Villa ihres Urgroßvaters verschwundene Anna-Lena führt ein Geo-Expertenteam in ein geheimnisvolles Höhlensystem. Das Team wurde von ihrem Vater engagiert, der sich große Sorgen um seine Tochter macht. Die Suche entwickelt sich für die Teilnehmer zu einem Alptraum. Mysteriöse Türen führen in gefährliche Welten.

Zu Anfang des Buches gibt es den Einführungsteil „Doors – Der Beginn“ zu lesen. Wer diesen Einführungsteil noch nicht kennt, findet so den Einstieg in Geschichte. Die betreffenden Seiten sind markiert, so dass Leser, welche „Doors – Der Beginn“ bereits kennen, direkt in das Abenteuer starten können.

Die Spannung startet auf gutem Niveau und steigert sich bis zum Schluss immer weiter. Merkwürdige Geschehnisse und Welten regen die Fantasie des Lesers an. Gut ausgearbeitete Figuren, welche alle ein kleines Geheimnis mit sich tragen, nehmen den Leser auch emotional mit.

Leider ist die Geschichte relativ kurz und daher schnell ausgelesen. Eventuell ist dies dem Umstand geschuldet, dass es mehrere Bücher dieser Reihe gibt, und jedes unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann. Dieser Teil der Reihe hat bei mir ein schönes Kopfkino laufen lassen. Mal sehen, ob dies die anderen Bände ebenfalls schaffen werden.

Verlag: Knaur Taschenbuch
Seiten: 288
Deutsche Erstausgabe Oktober 2018
ISBN: 978-3-426-52387-2

5 von 5 Schmetterlingen
5 von 5 Schmetterlingen