Sieben Tage am Meer

von Ella Rosen

20180727 rezensionDie Freundinnen Gitta, Marlies und Cornelia sind alle Anfang 50. Jede findet für sich gute Gründe, unzufrieden mit ihrem Leben zu sein. Die eine hoffte auf die große Karriere, eine andere hätte gerne Kinder gehabt, und die Dritte wurde von ihrem Ehemann verlassen. Für ein gemeinsames Wochenende fahren sie nach Sylt. Dort haben alle denselben Traum. Ein Engel weist sie darauf hin, dass ihnen auch Schönes im Leben widerfahren ist und sie auch anderen helfen können.

„Sieben Tage am Meer“ ist kein esoterischer Roman, wie manch ein Leser des Rückentextes vermuten konnte. Dieses Buch zeigt, dass es wichtig ist, sich auf die schönen Ereignisse im Leben zu konzentrieren und daraus Kraft zu schöpfen. So entdecken die drei Freundinnen sich und ihr Leben neu.

Es ist spannend, ihre Veränderungen zu verfolgen und die eine oder andere Anregung selbst umzusetzen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, und auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Der Roman ist unterhaltsam und sorgt für angenehme Lesestunden. Es hat Spaß gemacht, die drei Freundinnen zu begleiten, und ich empfehle das Buch gerne weiter.

Verlag: Lübbe
Seiten: 285
Originalausgabe 2021
ISBN: 978-3-404-18346-3

4 von 5 Schmetterlingen
4 von 5 Schmetterlingen