Wonderland

von Christina Stein

20180727 rezension

Lizzy reist mit ihren Freunden nach Thailand. Dort lernen sie Jacob kennen. Er lädt sie zu einer Party ein. Doch statt einer Party erwartet die Freunde der pure Horror. Sie werden betäubt und landen in einem Reality Game. Bis zum nächsten Tag muss die Gruppe entscheiden, wer das nächste Opfer werden soll.

Was paradiesisch beginnt, entwickelt sich zu einem schlimmen Albtraum. Die meisten Kapitel werden aus der Sicht von Lizzy und Jacob erzählt, es gibt später auch noch den „Anderen“. Durch diese unbekannte Figur erhält der Leser Einblicke in die Hintergründe dieses „Spiels“. Von Kapitel zu Kapitel steigert sich die Spannung. Zu den einzelnen Charakteren gibt es nach und nach mehr Hintergrundinformationen, welche die Emotionen des Lesers immer tiefer werden lassen.

Während des Lesens ist nicht zu merken, dass es sich um einen Jugendthriller handelt. Die Geschehnisse und Wendungen jagen auch manchem Erwachsenen einen Schauer über den Rücken. Mit „Wonderland“ ist Christina Stein ein sehr guter Thriller gelungen, der für viele spannende Lesestunden sorgt.

Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Seiten: 384
Ausgabe: Mai 2019
ISBN: 978-3-7335-0293-5

5 von 5 Schmetterlingen
5 von 5 Schmetterlingen