Herz

© Nicole Plath

Ein einsames Herz
Voll Trauer und Schmerz
Zerfällt in tausend Scherben
Scheint das Glück zu verderben
Bald hört es zu schlagen auf
Die Trauerzeit nimmt ihren Lauf
Ein einsames Herz wollte so gern schlagen
Doch der Kopf keinen Neuanfang wagen
So blieb es einfach stehn
Statt auf das Glück zuzugehn

Werbeanzeigen

Garten

2017 hummel438-wordpress
© Nicole Plath

Ich sitze hier im Garten
Schau die Blumen, die auf Bestäubung warten
Hummel, Honigbiene und die wilde
Formen mit Blüten herrlich Gebilde
Das Summen übertönt den Lärm der Welt
Es ist nur noch Natur, die das Ohr erfüllt
So wandern Schatten und Sonne dahin
Ich sitze hier im Garten – mittendrin

Vergangenheit

Geister der Vergangenheit hinfort
Verlasst jetzt endlich diesen Ort
Nehmt die dunklen Gedanken mit
Immer weiter – Schritt für Schritt
Zerstört nicht das schöne Heute
Sonst die Dunkelheit macht Beute
Verschwindet und kommt nie wieder
Erst dann singen Vögel frohe Lieder
Die Sonne durch die Wolken bricht
Der Duft der Luft wird zum Gedicht
Ohne diese Last der Geister
Geht das Leben fröhlich weiter
Es steht ganz feste in dem Heute
und wird nicht mehr zu ihrer Beute
Geister der Vergangenheit sind fort
Es herrscht nun Glück an diesem Ort