Wir Kassettenkinder – Eine Liebeserklärung an die Achtziger

von Stefan Bonner und Anne Weiss

20180727 rezension

Die technische Entwicklung, welche in den 80er-Jahren rasch voran schreitet, erhält im Buch ebenso seinen Platz wie Urlaub, Kleidung, Freizeitbeschäftigung und vieles mehr. In lockerer Sprache erzählt das Autoren-Duo nicht nur von den positiven Seiten des Jahrzehnts, sondern auch von den dunkleren Kapiteln. Sie zeigen auch, wie viele Verbesserungen unserer heutigen Zeit auf dieses Jahrzehnt zurückgehen. Weiterlesen „Wir Kassettenkinder – Eine Liebeserklärung an die Achtziger“

Advertisements

Das Erbe von Temple Hill

von Judith Kinghorn (Originaltitel: „The Memory of Lost Senses“ / Übersetzung: Anja Schäfer)

 

20180727 rezension

1911 kehrt Cora auf ihr verlassenes Gut Temple Hill zurück. Die alte Dame lebte davor in Rom und Paris. Mit ihr im Haus lebt ihr Enkelsohn Jack. Eine junge Dame aus der Nachbarschaft, Cecily, verliebt sich in ihn. Cora scheint ein Geheimnis zu hüten, und Cecily hofft, bald mehr darüber zu erfahren. Weiterlesen „Das Erbe von Temple Hill“

4 3 2 1

von Paul Auster (Originaltitel: „4 3 2 1“ / Übersetzung: Thomas Gunkel, Werner Schmitz, Karsten Singelmann und Nikolaus Stingl)

20180727 rezension

In diesem Roman werden vier Varianten eines Lebens durchgespielt. Archibald „Archie“ Ferguson ist die Hauptperson, welche die Konstante in allen vier Szenarien ist. Sein Leben ist jeweils ein anderes mit interessanten Varianten. Weiterlesen „4 3 2 1“